Alfred Michaelis, Vientiane 09.04.2013 / Ausland

Laos hebt viele arme Familien über die Armutsschwelle

Asiatische Entwicklungsbank attestiert dem Land am Mekong das vorzeitige Erreichen eines Millennium-Entwicklungszieles

Die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) vermeldet Erfolge bei der Armutsbekämpfung in Laos. Das Millennium-Entwicklungsziel, die Armut bis 2015 zu halbieren, ist bereits erreicht.

Barend Frielink ist ein nüchterner Typ. Der groß gewachsene zweite Mann der Mission der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) in Laos sitzt auf einem Podium neben der zierlichen Phonevanh Outhavong, der stellvertretenden Generaldirektorin der Planungsabteilung im Ministerium für Planung und Investitionen. Gemeinsam verkünden sie, was ein von der ADB bestellter Gutachter herausgefunden hat: die Erfüllung des 7. Fünfjahrplans der Demokratischen Volksrepublik Laos macht trotz Finanzkrise und Klimawandel gute Fortschritte. 8,3 Prozent betrug das Wirtschaftswachstum im Finanzjahr 2011-12. Dank intensiver Anstrengungen von Regierung und Entwicklungsorganisationen sank der Anteil armer Familien auf 17 Prozent. Damit stehen die Aussichten zur Erreichung wenigstens dieses Millennium-Entwicklungszieles im kleinen Land am Mekong bestens, ja die angepeilte Halbierung von Armut ist schon jetzt erreicht.

Zwar sind unter den armen Familien die ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: