Werbung

Das Helmi auf dem Weg nach Hannover

(nd-Tirado). Zum Experiment »Zirkus des Fortschritts« in Hannover ist die Berliner Puppenbühne Das Helmi aufgebrochen. Am Freitag beginnt das Spiel als Auftakt einer von der Kulturstiftung des Bundes geförderten zweijährigen Kooperation zwischen der ungewöhnlichen Puppenbühne und dem Schauspiel Hannover. Hintergrund des auf verschiedenen Plätzen im Stadtraum, in Kneipen und in der U-Bahn stattfindenden Kunstspektakels ist, viele Menschen anzulocken, die sonst vielleicht nicht den Weg zum Theater finden würden.

Auf seinem Zug durch die Stadt bis zum 2. Juni taucht Das Helmi hinter Folie verborgen wie im »Trojanischen Pferd« auf. Auch haben Studierende der Leibnitz Universität Hannover ein spezielles Helmi-Haus entworfen. Nach Konzept und Regie von Florian Loycke werden 18 Stücke aus dem Helmi-Repertoire gezeigt - von Märchenhaftem wie Aschenbrödel über Faust, eine Revolutionsrevue mit Gästen vom Schauspiel Hannover, einem Festival des Fortschritts, die Erfolgsproduktionen Rocky und Zigeuneroper bis hin zum Zirkus der Tiere samt Streichelzoo. Eine Helmi-Liederrevue mit neuen Figuren aus dem hannoverschen Untergrund dürfte für besondere Überraschung sorgen. Aktuell will der NDR Hallo Niedersachsen vom Geschehen berichten.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!