Fahrräder könnten eine Rolle spielen

Berliner Bühnen machen rechten Alltag zum Thema

  • Von Sarah Lena Grahn, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Vor dem Hintergrund der Mordserie des NSU-Terrortrios setzen sich die Bühnen in Berlin und Brandenburg mit rechtsextremistischen Demokratieanfeindungen und Gewalttaten auseinander. Unter dem Oberthema »Demokratie und Krieg« frage das Deutsche Theater Berlin in der kommenden Spielzeit auch nach faschistischen Tendenzen in der deutschen Gesellschaft in den zurückliegenden 100 Jahren, sagte eine Sprecherin auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Auf die Bühne gebracht werde unter anderem Ödön von Horváths Roman »Jugend ohne Gott«. Regisseur Frank Abt beschäftige sich in seinem Projekt »Geschichte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.