Kooperation für Brandenburgs Zukunft

Potsdam (dpa/nd). Wirtschaft und Wissenschaft in Brandenburg sollen künftig enger zusammenarbeiten. Am Donnerstag schlossen in Potsdam die Zukunftsagentur (ZAB) und die Universität Potsdam eine Kooperationsvereinbarung. Dieser umfasst laut ZAB die Bereiche Standortmarketing, Fachkräftesicherung sowie den Technologietransfer. Studierende und Mitarbeiter neue berufliche Perspektiven bekommen. Zudem könnten Drittmittel aus der Wirtschaft direkt in anwendungsorientierte Forschung der Hochschulen fließen, betonte Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE).

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung