Werbung

Kooperation für Brandenburgs Zukunft

Potsdam (dpa/nd). Wirtschaft und Wissenschaft in Brandenburg sollen künftig enger zusammenarbeiten. Am Donnerstag schlossen in Potsdam die Zukunftsagentur (ZAB) und die Universität Potsdam eine Kooperationsvereinbarung. Dieser umfasst laut ZAB die Bereiche Standortmarketing, Fachkräftesicherung sowie den Technologietransfer. Studierende und Mitarbeiter neue berufliche Perspektiven bekommen. Zudem könnten Drittmittel aus der Wirtschaft direkt in anwendungsorientierte Forschung der Hochschulen fließen, betonte Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE).

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!