Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Mensch ist kein freundlicher Friedensonkel

Mit seinem neuen Essayband verabschiedet Wolfgang Pohrt den Kommunismus. Und die Kapitalismuskritik gleich mit

  • Von Thomas Blum
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Einen Linken, der nicht Recht hat, hat es noch nie gegeben. Recht᠆haben und Besserwissen, das sind die beiden großen Leidenschaften der Linken. Ein Linker, der die deutsche Linke immer von links kritisiert hat, in der Vergangenheit erstaunlich oft Recht hatte und auch insofern als eine große Ausnahme gelten kann, als er seine Kritik obendrein in einem präzisen Deutsch zu formulieren verstand, das ohne die allgegenwärtige Reklame- und Bürokratensprache auskam, ist Wolfgang Pohrt, Jahrgang 1945.

Was hat er sich nicht schon abgemüht, der deutschen Gefühlslinken ihre Tranigkeit und Wehleidigkeit, ihre Selbstgerechtigkeit, Denkfaulheit, ihre Humorlosigkeit, ihre Heimatseligkeit und ihre verblasene Sprache nachzuweisen. Früher als andere, bereits in den 80er Jahren, hat er mit Scharfsinn auf ihre zahlreichen Unzulänglichkeiten, Macken und Dummheiten hingewiesen und ist dafür angefeindet worden. Niemand wird von der Linken trad...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.