Auferstanden in Kabinen

»Callcenter Übermorgen« manipuliert in den Sophiensaelen

  • Von Lucía Tirado
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Da bin ich wieder. Reinkarniert. Zum Glück tauchte ich neu auf, wie ich vorher war - um eine Erfahrung reicher. War ja nur Theater. Im Himmel gab es kein Unterkommen. In der Hölle auch nicht. Selbst im von mir favorisierten Höllenkreis »Du wolltest den Kapitalismus abschaffen, hattest aber keine Zeit oder gerade etwas anderes vor« oder so fand sich keine adäquate Qual. Alles endete also scheinbar harmlos, wie es begann, mit »Callcenter Übermorgen« in den Sophiensaelen.

Gemeinsam mit Nina Tecklenburg, Lajos Talamonti, Andreas Liebmann und Martin Schick brachte Till Müller-Klug die neue Produktion heraus. Es ist das zweite Projekt, das in der Künstlergruppe Interrobang entstand, um exemplarisch Gegenwartsphänomene zu untersuchen und sie in Performance- und Theaterart in die Zukunft fortzuschreiben.

Für das Hörspiel zum ersten, 2012 auch in den Sophiensaelen uraufgeführten Projekt »Sprachlabor Babylon« gab es den Kurd-Laßwi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.