Werbung

Empire

Musikfest Dresden

Die Dresdner Musikfestspiele schlagen eine Brücke ins musikalische Weltreich. Unter dem Motto »Empire« bietet das bekannteste Klassikfestival im Osten Deutschlands bis 2. Juni namhafte Ensembles und Solisten sowie junge Künstler auf. Im Fokus stehen Künstler aus Großbritannien. Allerdings spannt Intendant Jan Vogler das Thema weiter. Die Festspiele wollen zugleich Spuren erforschen, »die das Streben nach einem Weltreich in den Kulturlandschaften vieler Länder und Kontinente hinterlassen haben«, schrieb der Intendant im Programmheft. Zum Auftakt spielten am Montagabend in der Semperoper die New Yorker Philharmoniker unter ihrem Chef Alan Gilbert. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!