Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Polizei löst Rechtsrockkonzert auf

1200 Bürger aktiv gegen Veranstaltung auf Grundstück eines Neonazis in Brandenburg

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Die Bürger der brandenburgischen Gemeinde Schorfheide haben ein deutliches Zeichen gegen Rechts gesetzt. Rund 1200 Menschen protestierten am Sonnabend gegen ein Konzert von Neonazis.

Am Ende zog die Polizei den Stecker. Ein Rechtsrockkonzert im brandenburgischen Finowfurt ist am Sonnabend vorzeitig aufgelöst worden. Rund 650 Besucher waren zu diesem Zeitpunkt auf dem Privatgrundstück des Neonazis Klaus Mann. Neun Bands sind aufgetreten. Angekündigt waren 13.

An verschiedenen Gegenaktionen hatten sich insgesamt 1200 Bürger beteiligt. Etliche Antifaschisten blockierten dabei eine Zufahrtsstraße. Doch weil das Konzertgelände auch auf anderem Wege zu erreichen war, verzichtet...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.