Schutz vor Dieben im Urlaub

Umgang mit Geldkarten

Ein Großteil der Bundesbürger verbringt die Ferien unter südlicher Sonne. Doch gerade während der Hochsaison steigt die Kriminalität in vielen Urlaubsländern an. Mit den Tipps von kartensicherheit.de können Urlauber ihre Reisekasse schützen.

Bargeld, Zahlungskarten, Papiere und andere Wertsachen sollte Sie nicht unbeaufsichtigt zum Beispiel im Hotelzimmer, Auto oder in der Ferienwohnung liegen lassen.

Unterwegs sind Bar- und Plastikgeld am sichersten in einem Brustbeutel untergebracht - leicht zugängliche Außentaschen sind nicht gut geeignet. Nach Möglichkeit sollte Sie die Wertsachen auf mehrere Personen verteilen.

Verlangen Sie das Kartenlesegerät bei bargeldlosen Zahlungen auf der Ladentheke oder am Restauranttisch - lassen Sie es nicht zu, dass der Kassierer mit Ihrer Karte ins Hinterstübchen verschwindet.

Wählen Sie bei Bargeldabhebungen an Automaten im Ausland eine Sprache, die Sie verstehen, um ungewünschte Transaktionen wie Spenden zu vermeiden.

Geben Sie Ihre Geheimzahl an Geldautomaten oder Kassenterminals unbedingt so ein, dass niemand dabei zusehen kann. Am besten die Sicht auf die Tastatur mit der freien Hand verdecken.

Geht die girocard verloren oder wird gestohlen: Unbedingt sofort sperren lassen unter +49 116 116* oder +49 1805 021 021**.

Der SOS-Infopass auf www.kartensicherheit.de enthält alle wichtigen Sperrrufnummern und kann durch persönliche Angaben wie Karten- und Kontonummern ergänzt werden. Am besten Ausdrucken und getrennt von den Zahlungsmitteln aufbewahren.

Tipps zum richtigen Umgang mit Karte und PIN sind unter www.kartensicherheit.de zusammengestellt. Hier finden Verbraucher weitere Informationen zu bargeldlosen Zahlungsmitteln.

* kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz

** 14 Cent/min aus dem deutschen Festnetz, abweichende Gebühren aus dem Ausland und über Mobilfunk

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung