Motorradfahrer tödlich verletzt

(dpa). Nach einer tödlichen Kollision mit einem 26-jährigen Motorradfahrer muss ein Autofahrer eine Geldstrafe von 1200 Euro zahlen. Der 34-Jährige sei einen einzigen Moment unachtsam gewesen, urteilte ein Berliner Amtsgericht am Dienstag. Es sprach ihn der fahrlässigen Tötung schuldig. Der Biologe hatte den Biker im September 2011 beim Linksabbiegen im Ortsteil Malchow erfasst. Das Opfer erlitt schwere Kopfverletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Der Motorradfahrer war nach Berechnungen eines Gutachters maximal 67 Stundenkilometer schnell gewesen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung