Rechtsaffin

María de los Llanos de Luna steht wegen Nähe zum Franquismus unter Druck

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

In Deutschland, Frankreich oder Großbritannien wäre es 2013 kaum vorstellbar: Ein konservatives Regierungsmitglied ehrt eine rechtsradikale Kampfeinheit aus dem Zweiten Weltkrieg und muss nicht zurücktreten. Zumindest nicht sofort. Denn bisher stellt sich die in Madrid regierende rechtskonservative Volkspartei PP hinter ihre Delegierte für Katalonien: María de los Llanos de Luna. Das Argument von Innenminister Jorge Fernández Díaz mag man kaum glauben: Seit 2003 wären Ehrungen wie die von de los Llanos de Luna vorgenommene durch Regierungspolitiker gang und gäbe gewesen und es könnten ja nun nicht alle infrage gestellt werden, so der In...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 322 Wörter (2127 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.