»Krieg gegen die Natur und Kultur«

Vandana Shiva über die Macht des Weltkonzerns Monsanto

nd: Heute demonstrieren weltweit Menschen gegen den Weltkonzern Monsanto. Er steht für die Verbreitung gentechnisch veränderter Organismen, die Patentierung von Lebensmitteln und kontrolliert einen großen Teil des internationalen Saatgutmarktes. Wie ist Monsanto so mächtig geworden?
Shiva; Monsantos Hauptgeschäft bestand lange Zeit darin, chemische Produkte zu produzieren, neben Pflanzen- und Insektengiften für die Landwirtschaft auch Agent Orange für den Vietnamkrieg. In den 1980ern kam das Unternehmen auf die Idee, über intellektuelle Eigentumsrechte Lizenzgebühren auf Saatgut zu erheben. Der Weg dazu war das genveränderte und patentierte Saatgut, z.B. bei Mais, Baumwolle und Soja. Um den Markt beherrschen und Lizenzgebühren erheben zu können, müssen Saatgutvielfalt, -souveränität und Ernährungsautonomie zerstört werden. Monsanto schrieb das WTO-Gesetz über intellektuelle Eigentumsrechte. Der Konzern hat das »Monsanto-Schutzgese...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 541 Wörter (3791 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.