»Sei nur du selbst«

Paulo Coelho ist auch in seinem neuen Buch wieder in seinem Element

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Eigentlich ist dies kein Roman, sondern eine Sammlung von Lehrsätzen. Dementsprechend mag der Leser für sich entscheiden, ob das neue Buch von Paulo Coelho, »Die Schriften von Accra«, zu ihm passt. Es fügt sich in die Reihe derjenigen Werke ein, die den Brasilianer zu einem der meistgelesenen Autoren der Welt gemacht haben. »Der Alchimist«, »Veronika beschließt zu sterben«, »Brida«, »Elf Minuten«, »Aleph« ... Coelhos Bücher sind in in einer Auflage von 140 Millionen Exemplaren in 160 Ländern und 73 Sprachen erschienen. Können so viele Leser sich irren in ihrer Begeisterung?

Um Irrtum oder Rechthaben geht es bei literarischen Bewertungen nicht. Bei der Lektüre ereignet sich, im günstigen Fall, ein persönliches Zwiegespräch, in das der Leser seine Erfahrungen, Bedürfnisse, Ängste, Wünsche einbringt, die Vielfalt seiner Befindlichkeiten und nicht zuletzt seine Ansprüche an Literatur. Soll sie die »Axt« sein für das »gefrorene Mee...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.