Werbung

Debakel

Andreas Fritsche über Umfragewerte in Brandenburg

Die LINKE hat seit ihrem Führungswechsel in Göttingen nicht weiter verloren, aber sie kommt auch nicht entschieden nach oben, so sehr sie auch strampelt. Dagegen scheint egal zu sein, was die CDU tut. Kanzlerin Angela Merkel kommt beim Volk an, und davon profitiert offenbar auch die CDU in Brandenburg. Mehr als 30 Prozent gibt ihr eine Umfrage, das schaffte die Union hier seit der Bundestagswahl 1990 nie wieder.

Verwunderlich ist der jetzige Höhenflug nur, wenn man nicht über den Tellerrand schaut. In Brandenburg meckert die oppositionelle CDU über Dinge, die sie einst in der Regierung verbockt hat. Selten macht sie konstruktive Vorschläge. Sie bekleckert sich keineswegs mit Ruhm. Doch über allem schwebt die in Brandenburg aufgewachsene Kanzlerin und mit ihr das Versprechen, dass Deutschland weiterhin relativ unbeschadet durch die europäische Finanz- und Wirtschaftskrise schlittern könnte. Deshalb herrscht keine Wechselstimmung.

Das bekommt auch die LINKE zu spüren. Mit ihrer Regierungsbeteiligung sind die Verluste der Linkspartei in Brandenburg schlecht zu erklären, zumal sie nur sechs Prozent unter ihrem Landtagswahlergebnis liegt, während sie zehn Prozent Abstand zum Bundestagswahlergebnis hat. Auch das Debakel am Großflughafen Schönefeld liefert keine schlüssige Erklärung. Denn die Beliebtheit des hauptverantwortlichen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) bei seinen Brandenburgern ist offenbar durch nichts zu erschüttern.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!