Pilotprojekt für Roma

Sieben Mediatoren vermitteln an Schulen zwischen Lehrern und Zuwandererfamilien

  • Von Malene Gürgen
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Unterrichtsbegleitung, Lehrergespräche, Hausbesuche, Übersetzungen, Begleitung zum Jobcenter, Amt oder Arzttermin - die Liste der Aufgaben von Susanna Ismailovic ist lang. Die ebenso pragmatische wie engagierte Frau ist eine von sieben Roma-Schulmediatoren in Berlin, die im Rahmen eines einzigartigen Pilotprojekts an verschiedenen Grund- und Oberschulen in Berlin, vor allem in den Stadtteilen Moabit, Wedding und Kreuzberg, tätig sind. »Das Projekt setzt am konkreten Bedarf der einzelnen Schule wie auch der einzelnen Familien an«, so Andrés Nader, Leiter der Regionalen Arbeitsstelle Bildung, Integration und Demokratie (RAA), die das Projekt initiiert hat.

Das Besondere: Die Mediatoren sind selbst alle Roma, viele von ihnen haben ähnliche Flucht- und Asylerfahrungen gemacht wie die Familien der Kinder, die sie nun begleiten. »Alles, was unsere Leute hier erlebt haben, habe auch ich erlebt«, sagt Milena Ademovic, die als Mediator...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 611 Wörter (4166 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.