Evolution als angewandte Biomechanik

Warum Pinguine nicht fliegen, dafür aber hervorragend im Wasser tauchen können

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Ob ein Tier schwimmen, klettern, tauchen, sprinten oder fliegen kann, hängt entscheidend von seinem Körperbau ab. Dieser ist in der Regel so beschaffen, dass er für die Ausführung gleich mehrerer Bewegungsarten taugt. Leistenkrokodile zum Beispiel können hervorragend schwimmen, bis zu einer Stunde tauchen und sich auch an Land sehr geschickt fortbewegen. Bären wiederum sind trotz ihrer Körperfülle gute Kletterer und Schwimmer sowie in der Lage, bis zu 50 Stundenkilometer schnell zu laufen.

Es gibt allerdings auch Bewegungsarten, deren perfekte Beherrschung nur dadurch gelingt, dass eine andere Form der Fortbewegung eingeschränkt wird. Das trifft beispielsweise auf Geparde zu, die sich beim Klettern deutlich schwerer tun, als dies bei einer Raubkatze eigentlich zu erwarten wäre. Dafür können sie über kurze Strecken schneller laufen als jedes andere Landtier und erreichen Geschwindigkeiten von über 110 Stundenkilometern. Der Gru...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.