Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sarrazin moderiert AfD und Co.

Das antirassistische Bündnis »Zusammen handeln« mobilisiert zum Protest

  • Von Martin Kröger und Sarah Liebigt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Unter dem Motto »Der Euro gerettet - Deutschland ruiniert« lädt der alteingesessene Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) am kommenden 18. Juni zu einer Podiumsdiskussion. Debattieren soll u.a. der Vorsitzende und Mitbegründer der »Alternative für Deutschland« (AfD), Bernd Lucke. Moderiert soll die Gesprächsrunde nach Veranstalterinformation von Thilo Sarrazin (SPD) werden, Ex-Finanzsenator und Autor der umstrittenen Thesen zu seiner Meinung nach gescheiterten multikulturellen Gesellschaft. Die als eurofeindlich und rechtspopulistisch kritisierte AfD machte in der Vergangenheit keinen Hehl daraus, Sympathien für Sarrazins Thesen zu hegen und beispielsweise auch rechte Protestwähler binden zu wollen.

...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.