Hausfrieden

Mietrecht

40 Jahre lebte Mieter X im Haus. Er verlor seinen Job, trank, randalierte betrunken im Haus und beleidigte Mitbewohner. Die Vermieterin kündigte das Mietverhältnis wegen Störung des Hausfriedens.

Da der Mieter widersprach, erhob sie Räumungsklage und benannte Mitmieter Y als Zeugen für die Ausraster von X.

Voller Wut beschmierte X Prozessunterlagen mit Ketchup, so, a...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.