Präsident Putin: Snowden im Transit

Russland sieht kein zutreffendes Auslieferungsabkommen

  • Von Irina Wolkowa, Moskau
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Alle Welt rätselte über den Aufenthalt von Edward Snowden, der die Abhörpraxis von USA- und britischen Gemeindiensten öffentlich machte, Russlands Präsident wusste mehr.

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hält sich laut Präsident Wladimir Putin im Transitbereich des Moskauer Flughafens Scheremetjewo auf. Es gebe kein Auslieferungsabkommen zwischen Russland und den USA, das auf den Fall zutreffe, sagte er Dienstagabend.

Die USA verlangen von Russland offiziell die Auslieferung des 30-Jährigen. Der US-amerikanische Außenminister John Kerry hatte Russland und China am Montag mit Konsequenzen gedroht, sollte sich herausstellen, dass sie bei der Flucht des »Landesverräters« mitgewirkt haben. Zeitgleich ging...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.