Werbung

Illegale Sportwetten boomen weiter

Berlin (dpa/nd). Die Öffnung des Sportwetten-Marktes für private Anbieter vor einem Jahr dämmt illegale Angebote nach einer Studie kaum ein. Auch in vier Jahren dürften im Sportwettenmarkt noch immer 70 Prozent der Umsätze von Anbietern erwirtschaftet werden, die nicht nach Vorgaben des neuen Glücksspielstaatsvertrags agieren und sich der Regulierung entziehen, heißt es in einer am Sonntag in Berlin vorgelegten Studie des Beratungsunternehmens Goldmedia. Dem Fiskus entgingen damit im Zeitraum zwischen 2014 und 2017 rund 1,5 Milliarden Euro an Steuereinnahmen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!