Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wenig Vertrauen in eigene Rechte

Unabhängige Patientenberatung nennt Schwachpunkte im Gesundheitssystem

  • Von Ulrike Henning
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ob Behandlungsfehler, lange Wartezeiten auf eine Behandlung oder Krankengeld: Patienten haben viele Fragen. Die Unabhängige Patientenberatung versucht zu beraten und über Rechte aufzuklären.

Mögliche Behandlungsfehler, nicht mehr gezahltes Krankengeld, unübersichtliche Heil- und Kostenpläne - für Probleme wie diese bietet sich seit 2006 die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) an. Die gemeinnützige GmbH unterstützt nicht nur Einzelne kostenlos, wenn es mit Arzt oder Krankenkasse Differenzen gibt, sie benennt auch Schwachpunkte im Gesundheitssystem. Gestern stellte die Einrichtung ihren ersten »Monitor Patientenberatung« vor. Darin wird die Arbeit der bundesweit 21 Anlaufstellen zwischen April 2012 und Ende März 2013 aufbereitet. Ein neues Dokumentationssystem erleichtert die Arbeit der Berater seit dem vorigen Jahr und macht auch die Auswertung einfacher. Bei jedem Gespräch, ob am Telefon oder direkt vor Ort, können 1400 Kriterien erfasst werden.

Von den 75 000 Beratungsgesprächen im genannten Zeitraum waren 14 500 direkte Beschwerden, die sich vor allem auf niedergelassene Ärzte und gesetzliche Kranken...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.