Werbung

Bundesregierung erhöht Werbeausgaben

Berlin (AFP/nd). Die Bundesregierung hat ihre Ausgaben für Werbekampagnen im Wahljahr einem Zeitungsbericht zufolge massiv erhöht. Ministerien und Bundespresseamt hätten von Januar bis Mai dieses Jahres 7,3 Millionen Euro unter anderem für Zeitungsanzeigen und Plakate ausgegeben, berichtet die »Bild«-Zeitung unter Berufung auf eine Berichtsanforderung der Bundestagsfraktion der Grünen. Dies seien knapp 77 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum mit 4,1 Millionen Euro. »Die Bundesregierung macht offensichtlich Wahlkampf mit Steuergeldern«, kommentierte Priska Hinz von den Grünen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!