Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Ritter von Wimbledon

Andy Murray gewinnt als erster Brite nach 77 Jahren

  • Von Christin Odoj
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Noch immer hält er ihn ganz fest umklammert, diesen 47 Zentimeter langen Henkelpokal mit der Ananas auf der Spitze. Zwei Tage ist es her, seit der Schotte Andy Murray Tennisgeschichte schrieb. Ganze 77 Jahre, 15 Premierminister und drei KönigInnen haben die Briten darauf gewartet, dass endlich wieder einer der Ihren die goldene Ananas, seit der Kolonialzeit Symbol von Ruhm und Ehre, in den Himmel über dem All England Club im Londoner Stadtteil Wimbledon hebt, wie die britische Boulevardzeitung »Sun« nachrechnete. Um 17.24 Uhr (Ortszeit), nach drei Stunden, neun Minuten und vier Matchbällen kam am Sonntagabend die Erlösung: Mit 6:4, 7:5, 6:4 bestieg der Weltranglisten zweite, Andy Murray, gegen die Nummer Eins, den Serben Novak Djokovic, in drei hart umkämpften Sätzen den Wimbledon-Thron und gewin...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.