Rent a teacherman

Ein Bremer Projekt will den Lehrerberuf für Männer wieder attraktiv machen

Nur noch gut zehn Prozent der Lehrenden an Grundschulen sind Männer. Jetzt versuchen Hochschulen gegenzusteuern und männliche Studienanfänger für diesen Beruf zu motivieren. So vermittelt beispielsweise ein Bremer Uni-Projekt Lehramtsstudenten an »männerfreie« Grundschulen. Über die Ziele des Projekts sprach Thomas Gesterkamp mit Christoph Fantini, dem Leiter der Initiative »Männer in die Grundschule« an der Universität Bremen.

nd: An mehreren Universitäten laufen Projekte, die mehr Männer für das Lehramt an Grundschulen gewinnen wollen. In Bremen gibt es eine besonders interessante Initiative unter dem Titel »Rent a teacherrman« - zu deutsch »Leihe dir einen männlichen Lehrer!« Warum braucht es dieses Projekt?
Fantini: Bei unseren Vorrecherchen am Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaften der Universität haben wir festgestellt, dass im Bremer Durchschnitt 1,3 männliche Lehrer pro Grundschule unterrichten. Das verteilt sich aber sehr unterschiedlich. So gibt es Grundschulen mit fünf männlichen Lehrkräften; es gibt aber auch 15 Grundschulen allein in Bremen, wo kein einziger Mann unterrichtet. Je mehr wir da in die Tiefe eingestiegen sind, desto mehr ist uns klar geworden: Das ist ein zentrales Problem! Denn weder Jungen noch Mädchen sollten in Kindergarten und Grundschule den Eindruck bekommen, dass es ausschließlich Frauensache ist, sich um kle...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 849 Wörter (5645 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.