Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Wissen, punkten, gewinnen

Gewinnspiel: JULI WOCHENRUNDE 3

  • An vier Wochenenden stellen wir jeweils drei Fragen. Sie beziehen sich auf historische Daten der Folgewoche.
  • Für jede richtige Antwort gibt es drei Punkte, bei drei Richtigen einen Zusatzpunkt.
  • Die Punkte der vier Spielwochenenden werden für Jede und Jeden im »nd« gesammelt.
  • Am Monatsende gewinnen die meisten Punkte; bei Gleichstand wird unter Ausschluss des Rechtsweges gelost. Die drei Gewinner werden mit Namen und Wohnort veröffentlicht.
  • Lösungen der jeweiligen Wochenrunde bis Donnerstag an: zeitgenuss@nd-online.de oder Fax: (030) 29 78- 1600 oder »neues deutschland«, Kennwort Zeitgenuss, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin.

Die GEWINNE beim JULISPIEL

1. PREIS, Taschenset mit Kabinentrolley und Schultertasche.

2. PREIS, Schweizer Messerblock (5-teilig) für die Küche.

3. PREIS, Skalpell und Lippenstift, Krimi von Alessia Gazzola, carl›s books, München, 2012.


NEUE FRAGEN

Wer?
Der Stumpfsinn mündet wieder in die Barbarei, denn der Abstand zwischen Kapitalismus und Kannibalismus wird von Tag zu Tag kürzer. Wer schrieb es?

Warum?
Warum wurde am 11. Juli 1916 der Philosoph und Mathematiker Bertrand Russell (18. Mai 1872 - 2. Februar 1970) als Professor des Trinity College der Universität Cambridge entlassen?

Wer, wozu?
Wer legte in das Fundament welchen Gebäudes am 15. Juli 1964 den Grundstein für Halle-Neustadt?


AUFLÖSUNG der 2. Julirunde
Ausgabe vom 6./7. Juli

Wer? - Johannes Calvin (eigentlich Jean Cauvin; 10. Juli 1509 - 27. Mai 1564 in Genf) war ein Reformator französischer Abstammung und Begründer des Calvinismus.

Welches? - Es war Kalifornien.

Wie? - Auf dem Panzerkreuzer »Potemkin« im Schwarzen Meer vor Odessa.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln