Kontrollverlust und Überwachungswahn

Bereits vor 25 Jahren wurden die Grundlagen für die heutigen Struktur des Internet gelegt - mit seiner Privatisierung

  • Von Uwe Sievers
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Bereits vor 25 Jahren gab es Warnungen vor Sicherheits- und Datenschutzproblemen im Internet. Sie wurden ignoriert. Damit entstand die Basis für flächendeckende Überwachungsmaßnahmen.

Als das Internet Mitte der 1990er Jahre privatisiert wurde, war dessen Boomphase bereits in vollem Gange. Mit dem Netz sollte Geld verdient werden. War kommerzielle Nutzung im ehemals zentralistisch organisierten Netz noch untersagt, trat sie nun in den Vordergrund. Die US-Wissenschaftsbehörde NSF, die zu diesem Zeitpunkt die Hoheit über das Netz besaß, baute dazu ein neues dezentrales Netz auf, wie von den großen US-Telefongesellschaften gewünscht. Diese wurden kurz darauf zu den dominanten Betreibern des Internet - ohne sie ging nichts mehr. Das Netz war nicht mehr nur ein Kommunikations- und Forschungsmedium, sondern wurde zur Handelsplattform.

Frühzeitige Hinweise auf Sicherheits- und Datenschutzprobleme wurden bewusst ignoriert: Bereits 1987 warnte die Aufsichtsbehörde OSTP in einem Bericht zur Vorbereitung der Privatisierung vor Sicherheitsdefiziten und Datenschutzmängeln. Obwohl dies während der Privatisierung heftig di...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 563 Wörter (4127 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.