Doppelmoral gefährdet

Haidy Damm über den Protest der Prostituierten

  • Von Haidy Damm
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Wenn am Freitag in mindestens 25 Städten Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter gemeinsam mit Aktivisten auf die Straße gehen, um für ihre Rechte zu demonstrieren und an ihre ermordeten Kolleginnen zu erinnern, werden sich ihnen wahrscheinlich nicht sehr viele Menschen solidarisch anschließen. Sexarbeit gilt überwiegend noch immer als schmutziges Geschäft, als anrüchig, sie wird mit Menschenhandel in einen Topf geworfen und mit einer Beschreibung sicher nicht belegt: selbstbestimmte Arbeit.

Dabei handelt es sich um eine Dienstleistung, in der die dort Arbeitenden - ob Männer, Frauen oder Transsexuelle - genau die gleichen Rechte auf einen sicheren und angemesse...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 303 Wörter (2191 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.