• Kultur
  • Kurzweil - Schachspiel

Maschinenfehler

Das Schachduell Mensch gegen Maschine bleibt faszinierend: Zwischen dem 20. und dem 23. November 2005 wurde schon die zweite Mensch-Maschine-Team-WM ausgespielt. Das Silizium-Team bestand aus den drei vermeintlich stärksten Schachprogrammen der Welt: Fritz, Junior und Hydra. Die Menschentruppe verfügte über die Neuronen von drei Ex-Weltmeistern: Rustam Kasimdschanow (*1979 Usbekistan, 2004 Weltmeister), Ruslan Ponomariow (*1983 Ukraine, 2003) und Alexander Khalifman (*1966 Russland, 1999 ).
Am Ende siegten die Computer: 8,5:4. Doch die Menschen waren gut: Sie übertrafen das Vorjahres-Ergebnis, als man 3,5.8,5 unterlag. Der einzige Sieg gelang Ponomariow, gegen das Programm Fritz. Seine Partie war sehr interessant, weil die Maschine zwei große Fehler machte, was selten ist. In der Eröffnung hat sie einen Bauer verloren, und im Endspiel, als die Partie fast gewonnen war, einen unglaublich schlechten Zug gemacht. Ponomariow, der aufgeben wollte, hat den Fehler gut ausgenutzt, um die Partie zu gewinnen. Glücklicherweise ist niemand perfekt - nicht mal Maschinen.
Carlos García Hernández, Schachlehrer

Ponomariow,Ruslan (ELO: 2704) - Fritz [A45- Damenbauernspiele; Trompowski- Angriff] II Mensch-Maschine-Mannschaftsweltmeisterschaft, Bilbao (Spanien), 21.11.2005
1.d4 Sf6 2.c3 d5 3.Lf4 Lf5 4.e3 e6 5.Db3 Sbd7!? Sehr deutliche Neuerung 6.Dxb7! Erster Fehler von Fritz. In dieser Stellung erreicht Schwarz keine Kompensation wegen des Baueropfers 6...Ld6 7.Lxd6 cxd6 8.Da6 Tb8 9.Da3 Db6 10.b4 0-0 11.Sd2 e5 12.Sgf3 Dc7 13.La6 e4?! 14.Sg1 Tb6 15.Tc1 Sb8 16.Le2 Tc8 17.Ld1?! Ponomariow macht sich zu viele Sorgen wegen des Springers in g1. Stattdessen könnte er vielleicht seine Übermacht im Damenflügel benutzen [17.c4 dxc4 18.Txc4 Tc6 19.b5 Txc4 20.Lxc4] 17...Ld7 18.Se2 Lb5! Und nach der Rochade ist der Springer gefesselt 19.0-0 Sbd7 20.Sb3 h5 21.Te1 h4 22.h3 Tb7 23.Sa5 Tbb8 24.La4 a6 25.Lb3 Sb6 26.Db2 Dd7 27.a3 Tc7 28.Da2 Tbc8 29.Sf4 Df5!? Die Dame dürfte im Damenflügel bleiben. Besser finde ich [29...Sc4 30.Sxc4 (30.a4?! Sxa5 31.axb5 Sxb3 32.Dxb3 Dxb5) 30...Lxc4=] 30.a4! Ld3 31.g4?? Ponomariow vergisst, dass h5 en passant schlagen kann [31.Ted1 Lc4 32.Sxc4 Sxc4 33.b5! und Weiß erreicht einen tödlichen Freibauer] 31...hxg3 32.fxg3 g5 33.g4 Dh7 34.Sh5 Sxh5 35.gxh5 Dxh5 Die weiße Stellung ist katastrophal 36.Dh2 Dh4 37.Kg2 Txc3 38.Txc3 Txc3 39.Dg3 Lc2?? Wahrscheinlich hätte Ponomariow nach dem Tausch der Dame aufgegeben [39...Dxg3+ 40.Kxg3 f5] 40.Dxh4 gxh4 41.Tc1! Im Diagramm 41...Txb3?! Es ist unglaublich: Wie konnte Fritz diese Partie verlieren? Hier wäre besser [41...Lxb3 42.Txc3 Lxa4 43.Tc7] 42.Sxb3 Lxb3 43.a5 Sc4 44.b5! Und der Freibauer ist unaufhaltbar! 44...La4 [44...axb5...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 398 Wörter (2776 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.