Schleusen dicht

Ver.di-Streik wird von Reedern und Tourismuswirtschaft kritisch gesehen

  • Von Nathalie Waehlisch, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Eine Bootstour gehört im Sommer für viele Touristen zum Pflichtprogramm. Von Donnerstag an sind aber die Beschäftigten der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung zu einem dreitägigen Streik aufgerufen. In der Hauptstadt sind alle Schleusen betroffen.

Mitten im Hochsommer könnten von Donnerstag an alle Schleusen in Berlin für drei Tage geschlossen bleiben. Die Mitarbeiter der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung streiken für sichere Arbeitsplätze. Entspannte Touren auf den Wasserstraßen in der Hauptstadt werden dann für Touristen und Freizeitsportler schwierig, betroffene Unternehmen befürchten Einbußen. Natürlich sei jetzt »absolute Hochsaison«, sagt Christian Tänzler, Sprecher der Tourismusgesellschaft visitBerlin. Gerade bei den aktuellen Temperaturen gingen Gäste gerne aufs Schiff, das Thema Wasser habe für den Berlin-Tourismus einen hohen Stellenwert. Das sei eine »echte Einschränkung«, betont Tänzler.

Nach Angaben der IHK Berlin sind insgesamt jährlich rund drei Millionen Fahrgäste auf Schiffen in der Hauptstadt unterwegs, die meisten davon im Sommer. Außer...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.