Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gut pariert

SCHACH

  • Von Carlos García Hernández
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Nach seinem brillanten Sieg in Peking beim Finale des FIDE-Grand Prix hat sich Shakhriyar Mamedyarov (Aserbaidschan; 28) der Gruppe der Herausforderer für das nächste WM-Kandidatenturnier angeschlossen. In den elf Runden des Turniers gewann er sieben Punkte, verlor nur zwei Partien und erreichte eine Performance von 2847 ELO-Punkten. In seiner besten Partie der Veranstaltung parierte Mamedyarov gut die Alles-oder-Nichts-Attacke von Ex-Weltmeister Wesselin Topalow (Bulgarie...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.