Kabinett billigt mehr Geld für Beamte

Schwerin (dpa/nd). Die rund 14 000 Landesbeamten in Mecklenburg- Vorpommern sollen rückwirkend ab Juli zwei Prozent mehr Geld bekommen. Ein Extrazuschlag von monatlich 25 Euro soll vor allem die Situation in den unteren Besoldungsgruppen verbessern. Das Kabinett billigte nach Angaben der Staatskanzlei am Dienstag den von Finanzministerin Heike Polzin (SPD) vorgelegten Entwurf zum neuen Besoldungsgesetz. Dieser sieht zeitverzögert leicht geringere Einkommenssteigerungen vor, als sie zu Jahresbeginn für die Angestellten in Kraft getreten waren. Gegen eine solche Abkopplung hatten unter anderem Beamtenbund und Polizeigewerkschaften protestiert. Dem Gesetzentwurf zufolge, der im September im Landtag in erster Lesung beraten werden soll, werden die Beamtenbezüge zum 1. Januar 2014 und zum 1. Januar 2015 erneut um jeweils zwei Prozent steigen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung