Deutscher Beitrag: Feuchtgebiete

Filmfestival Locarno

Die 66. Ausgabe des am Lago Maggiore im schweizerischen Locarno stattfindenden Internationalen Filmfestivals zeigt vom 7. bis zum 17. August in verschiedenen Sektionen insgesamt fast 300 Filme. Davon bewerben sich 20 Spiel- und Dokumentarfilme im Hauptwettbewerb um den Goldenen Leoparden, der nach der Palme von Cannes, dem Bären von Berlin und dem Löwen von Venedig zu den begehrtesten Filmfestival-Preisen in Europa zählt.

Eröffnet wird das Festival mit der Action-Komödie »2 Guns« des isländischen Regisseurs Baltasar Kormákur, der im Jahr 2000 mit seinem Debüt »101 Reykjavik« den Preis der Jugendjury gewann. Mit dabei ist für Deutschland die Adaption des Bestsellers »Feuchtgebiete« von Charlotte Roche. Der vor zwei Jahren mit dem Anti-Neonazi-Drama »Kriegerin« bekanntgewordene Regisseur David Wnendt hat den durch die Beschreibung ungewöhnlicher Sexualpraktiken als Skandal gehandelten Roman verfilmt. »Feuchtgebiete« startet kurz nach Festivalende, am 22. August, in den deutschen Kinos. dpa

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung