Mehr Kaffeesteuer für den Staat

Wiesbaden (dpa/nd). Der Kaffeekonsum der Bundesbürger hat im vergangenen Jahr 1,05 Milliarden Euro an Steuern in die Bundeskasse gespült. Das waren 2,5 Prozent oder 26 Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Die Kaffeesteuer wird seit dem 1. Januar 1993 erhoben. Der Einnahmerekord stammt aus dem Jahr 1994 mit damals umgerechnet 1,16 Milliarden Euro. Vergleichsweise gering war das Aufkommen im Jahr 2006 mit 0,97 Milliarden Euro.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung