Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Fraport-Lärm wird Wahlkampfthema

Stadt Mainz lädt zu großer Diskussionsrunde

  • Von Robert Luchs, Mainz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Wie viel Fluglärm verträgt Rhein-Main?« lautet der Titel einer Veranstaltung am 22. August im Mainzer Kurfürstlichen Schloss. Vertreter aller Bundestagsparteien werden erwartet.

Je näher die Bundestagswahl rückt, desto gezielter machen die Fraport-Kritiker in der Rhein-Main-Region den Fluglärm zum Wahlkampf-Thema. Dabei sollen Parteiengrenzen so gut wie keine Rolle mehr spielen. Zum einen wird das Engagement der Bürger immer stärker, zum anderen wollen die Fluglärm-Gegner die Politiker in Sachen Frankfurter Flughafen mehr in die Pflicht nehmen. Gemeinsam mit der Initiative Zukunft Rhein-Main (ZRM) lädt die Stadt Mainz daher zum Dialog.

Auf Initiative der rheinland-pfälzischen Hauptstadt wurden alle Landesverbände der Bundestagsparteien in Hessen und Rheinland-Pfalz angeschrieben. Es wird erwartet, so die Mainzer Umweltdezernentin Katrin Eder, dass jeweils ein Vertreter zu einer großen Diskussionsrunde zum Thema »Wie viel Fluglärm verträgt Rhein-Main?« am 22. August im Mainzer Kurfürstlichen Schloss entsandt wird.

Der Mainzer Oberbü...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.