Was isst ein Jude?

Martin Kranz ist Intendant der Jüdischen Kulturtage in Berlin

  • Von Izabela Dabrowska-Diemert
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

nd: Die 27. Jüdischen Kulturtage in Berlin finden vom 15. bis zum 25. August statt. Was ist der diesjährige Schwerpunkt?
Kranz: Wir wollen uns einerseits mit den Kindern beschäftigen, das heißt, wir werden zwei Führungen im Centrum Judaicum anbieten, wo jüdische Kinder nicht-jüdischen Kindern ihre Synagoge sowie das Museum erklären und von den anstehenden jüdischen Feiertagen erzählen, um sie so in ihre Lebenswelt mitzunehmen. Das zweite Thema ist etwas Kulinarisches. Wir wollen uns mit der Frage beschäftigen, wie die jüdische Welt isst. Wir haben einen bekannten Fernsehkoch aus Israel eingeladen, der ein großes Kompendium über »Jewish Ethnic Food« geschrieben hat. Und das werden wir in einem großen Live-Cooking-Event im Ritz-Carlton gestalten.

Wie beeinflussen die Jüdischen Kulturtage das Miteinander von jüdischen und nicht-jüdischen Bürgern in der Hauptstadt?
Ich bin der festen Überzeugung, dass man mit Kunst und Kultur ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 504 Wörter (3265 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.