Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mottenraupen, die wie Spinnen weben

GARTENTIERE: Kleinschmetterlinge sind bunt und attraktiv, verstecken sich aber am liebsten

  • Von Prof. Dr. Ulrich Sedlag, Zoologe
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kleinschmetterlinge waren hier an gleicher Stelle vor zwei Jahren schon einmal zur Sprache gekommen. Dabei wurden auch die Gespinstmotten kurz erwähnt. Ihre Gespinste werden auf den ersten Blick leicht Spinnen zugeschrieben. Aber eine darin lebende Schar gepunkteter Raupen klärt die Urheberschaft.

Dass Raupen so ausgiebig spinnen, ist eine Besonderheit. Und man kann sich auch darüber wundern, dass sie sich offenbar ungehindert im Gespinst bewegen können. Oft verlassen sie auch das Gespinst, kehren aber wieder zurück. Schließlich verpuppen sie sich innerhalb des Gespinstes jede für sich in meist aneinander liegenden Puppenkokons. Sie treten manchmal so massenhaft auf, dass sie ihre Wirtspflanzen, vor allem Büsche, aber auch Bäume, völlig mit Gespinsten überziehen und kahl fressen. In Mitteleuropa gibt es etwa 50 Gespinstmottenarten.

Die Begegnung mit ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.