Olaf Standke 20.08.2013 / Inland

Merkel-Doktrin gescheitert

Berlin prüft Stopp von Rüstungsexporten nach Ägypten

Während der Machtkampf zwischen Islamisten und Sicherheitsapparat in Ägypten weitere Opfer gefordert hat, berieten die EU-Botschafter am Montag über Konsequenzen des Konflikts. Deutschland will seine Rüstungsexporte überprüfen.

Extremisten haben am Montag in der Stadt Rafah 25 Polizisten getötet. Am Vorabend waren mindestens 35 Gefangene umgekommen, als während eines Transports von Kairo nach Al-Kaljubija begleitende Polizisten eine angebliche Meuterei der Islamisten mit Tränengas buchstäblich erstickten. Auch die in Brüssel tagenden Botschafter der EU-Staaten zeigten sich entsetzt, konnten sich aber nicht auf rasche Konsequenzen einigen. Am Mittwoch werden die EU-Außenminister über die Ägyptenkrise beraten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: