Jonny K.: Verteidiger in Revision

(dpa/nd). Eine Woche nach dem Urteil zum gewaltsamen Tod von Jonny K. haben alle Verteidiger Revision eingelegt. Das erklärte ein Gerichtssprecher am Donnerstag. Das Berliner Landgericht hatte einen 20-jährigen Ex-Boxer als Haupttäter wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Fünf Mitbeschuldigte im Alter von 19 bis 25 Jahren erhielten zum Teil nach Jugendrecht bis zu zwei Jahre und acht Monate Haft wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Verteidiger hatten Bewährung beantragt. Die Staatsanwaltschaft hatte sich dagegen »sehr zufrieden« mit dem Urteil gezeigt.

Der 20-jährige Jonny K. war einen Tag nach dem brutalen Angriff vom Oktober 2010 an Gehirnblutungen verstorben.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung