Im Notfall einfach 110

Teil IV der nd-Serie zur Bundestagswahl

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Oliver Malchow ist neu. Jedenfalls im Job als Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei. Nicht als Polizist, da ist er ein alter Hase - Kriminaloberrat, seit 1983 bei der Truppe und hat es immerhin bis zum Chef der Kripo Kiel gebracht. Nun ist er vermutlich ganz froh, dass die Gewerkschaften sich diesmal aus dem Wahlkampf weitergehend heraushalten. Denn öffentlich eine Empfehlung für diese oder jene Partei zu geben, würde die GdP vermutlich wieder arg in den Spagat zwingen.

Die Polizeigewerkschafter haben genügend Gründe zur Unzufriedenheit. Stärker denn je muss Malchow gegen Personalabbau und mangelnde Tarifbereitschaft vieler Länder wettern. Laut Statistischem Bundesamt ist die Personalstärke der Länderpolizeien zwischen 2003 und 2012 von rund 273 000 auf etwa 266 000 zurückgegangen. In der gleichen Zeit ist zudem die Zahl der in Vollzeit arbeitenden Polizeibeschäftigten um fast 9000 gesunken. Vom Personalabbau besonders bet...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.