Celestine Hassenfratz 28.08.2013 / Kultur

»Guten Morgen, Wirklichkeit«

»Amé toki« spielte im Wintergarten Varieté für ein Bildungsprojekt der UNICEF

Sie trägt ein bodenlanges, tiefrotes Kleid, als sie die Bühne betritt. Die braunen Haare sind in einem schwarzen Netz verstaut, ein paar Strähnen fallen heraus. Sie schlägt verführerisch die Augen nieder, ein kesses Lächeln umspielt ihre Mundwinkel. Beginnt zu singen, sie haucht, sie verzaubert.
Mit ihrer rauchigen Stimme, der so viel Tiefe innewohnt, hat die Berliner Sängerin Sabine Lässig am Montagabend im Wintergarten Varieté rund 250 Zuschauer begeistert. Zusammen mit ihrem Kollegen, dem Kölner Pianisten Christoph Selbach, sind die beiden Künstler »Amé toki«.

Bereits seit 17 Jahren arbeiten Selbach und Lässig zusammen. Im Wintergarten Varieté stellen sie ihr neues Album »Guten Morgen« vor. Lässig lieferte Worte, Texte, Gedichte, ihre Stimme für das Album. Selbach komponierte, erzeugte elektronische Töne auf einem Synthesizer, spielte Samples und Beats ein.
Zusammen formen die beiden eine ungewöhnliche Symbiose, die sic...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: