Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Endloses Tauziehen um den Sohn vom Gericht beendet

Sorgerecht

Das Ehepaar - sie ist Psychologin, er Landwirt und Kaufmann - trennte sich Anfang 2004. Tochter Q., geboren 1998, und Sohn U., geboren 2000, zogen mit der Mutter aus dem Bauernhof des Vaters aus. Die ersten Jahre klappte der familiäre Kontakt ganz gut.

Der Ton wurde erst rauer, als der Mann 2010 vergeblich versuchte, seiner Ex-Frau den nachehelichen Unterhalt streichen zu lassen. Er verlor den Prozess.

Wütend warf er ihr im Gerichtssaal »geldgeiles Verhalten« vor und forderte sie auf, den Jungen sofort bei ihm abzuholen. Er werde sich jetzt »nicht mehr um seine Kinder kümmern«, drohte er noch im Gerichtssaal.

Beim nächsten Besuch hetzte der Vater Sohn U. so gegen die Mutter auf, dass der Junge ihr eine SMS schickte: Wenn sie ihn abhole, werde er mit dem Luftgewehr auf sie schießen. Schließlich brachte der Mann Sohn U. dann doch zurück.

Während die Tochter den Vater kaum n...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.