Warnstreik im Seehafen Wismar

Wismar (dpa/nd). Beschäftigte des Seehafens Wismar sind am Mittwoch in einen Warnstreik getreten. Sie fordern eine Lohnerhöhung von fünf Prozent, wie die Gewerkschaft ver.di mitteilte. Der Arbeitgeber habe eine Lohnerhöhung von 2,5 Prozent angeboten sowie eine Übernahme der Auszubildenden der Jahre 2014 bis 2016 für jeweils sechs Monate, sofern sie »bestimmte Leistungsanforderungen« erfüllten. Ver.di lehnt zusätzliche Auswahlkriterien neben der Facharbeiterprüfung ab.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung