Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Selten, aber nützlich

GARTENTIERE: Laufkäfer weltweit in 25 000 Arten - so verschieden ihre Größe, so verschieden ihr Leben

  • Von Prof. Dr. Ulrich Sedlag, Zoologe
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die großen Arten der Laufkäfer sind selten geworden. Meine letzte Begegnung mit dem prächtig grünen Goldlaufkäfer liegt schon Jahre zurück. Das Insekt misst bis 30 Millimeter. Es gibt weitere große und im Süden noch größere Arten, in Österreich lebt eine, die 70 Millimeter erreicht.

Die meisten schwer zu unterscheidenden, vorwiegend schwarzen Arten sind viel kleiner, die kleinsten nur zwei Millimeter. Man sieht die kleinen Laufkäfer davoneilen, wenn man sie in ihrem Versteck stört. Sie sitzen bei mir zum Beispiel oft unter einer Fußmatte. Die großen Arten sind vergleichsweise langsam.

Laufkäfer haben relativ lange Beine. Die meisten Arten sind wenig fluglustig, wenn nicht wegen Rückbildung von Flügeln und Flugmuskulatur überhaupt flugun...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.