Rot-grüne Liebe, weiß-blaues Festzelt

Bayerns SPD muss sich darauf einstellen, bei der Landtagswahl nur knapp vor den Grünen zu landen

  • Von Rudolf Stumberger, München
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Bei 18 Prozent liegen im Moment die bayerischen Sozialdemokraten, bei 15 Prozent die Grünen - doch Spitzenkandidat Christian Ude gibt sich weiterhin siegesgewiss.

Draußen, vor dem Festzelt, baumelt am Süßwarenstand ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift: »Einfach so, weil ich dich so wahnsinnig liebe.« Drinnen wird dann Christian Ude, SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Bayern, von der »lieben Margarete« sprechen, an gemeinsame Kampftage gegen die geplante Atomfabrik in Wackersdorf erinnern (»Was haben wir Prügel bezogen«) und darauf bestehen, dass man nicht nur aus rechnerischen Gründen sich so gern habe. Sondern aus inhaltlichen.

Margarete ist Margarete Bause, die Spitzenkandidatin der Grünen im Freistaat, und hier im Festzelt am Gut Keferloh, weit draußen im Osten vor den Toren Münchens, kann man an diesem Sonntag die erste gemeinsame Wahlkampfveranstaltung der beiden Parteien besuchen - es ist ein Novum.

Direkt am Zelteingang stößt man auf zwei Infostände: »Jetzt ist alles drin«, heißt es bei der SPD. »Bayern ist reif«, lautet der Slogan der Grünen. Das steht auch auf de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.