Werbung

Anschnur Stehsegeln

Jürgen Amendt über die Gralshüter der deutschen Sprache und ihr Werk

Das Voting, Verzeihung, die Abstimmung der Mitglieder des Vereins Deutsche Sprache (VDS) fiel eindeutig aus. Der Duden, sozusagen der Gralshüter der deutschen Sprache, erhält in diesem Jahr die Negativauszeichnung »Sprachpanscher des Jahres«.

Wow, das sitzt. Die Kolleginnen und Kollegen im Feuilleton-Ressort, Entschuldigung, der Kulturabteilung haben die Liste mit den inkriminierten, verdammt, beanstandeten Begriffen sogleich auswendig gelernt. Zur Sicherheit haben wir unsere tragbaren Handsprechgeräte aus den Taschen geholt, die selbstverständlich alle netzfähig sind, und die Wörter dort gespeichert. Auch die Klapprechner im heimischen Arbeitszimmer wurden sogleich entsprechend umgerüstet. Ich verspreche hiermit hoch und heilig: Künftig werde ich meinen Klapprechner zum Zwecke des Netzhandels auf einschlägigen Netzseiten ausschließlich in doitschem Sinne gebrauchen. Auch Online-Surfen ist nicht mehr, das heißt ab sofort, wie von der einschlägig bekannten Netzseite »Arche Internetz« eingeführt, »Anschnur Stehsegeln«.

Sie, lieber VDS, fragen sich, wo die Nachsteller bleiben, die der Duden jetzt auch »Stalker« nennt. Das kann ich Ihnen sagen, die warten seit Wochen auf den Zusteller - von der Post, Verzeihung von den Nachsendern der Briefbeförderung.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung