Martin Kröger 11.09.2013 / Berlin / Brandenburg

NPD will vier Mal in Hellersdorf aufmarschieren

Antifaschisten kündigen Proteste gegen Rechte an / Linksfraktion attackiert Henkel massiv

Der Helene-Weigel-Platz in Marzahn bleibt am Mittwoch von der rechtsextremen NPD verschont. Nach Gesprächen mit der Polizei wollen die Nazis an vier und nicht mehr an fünf Orten Kundgebungen im Bezirk Marzahn-Hellersdorf abhalten. Rund zehn Rechtsextremisten wollen schon wieder gegen die Unterbringung von Flüchtlingen in Hellersdorf hetzen. Laut eines Polizeisprechers sind die rechten Kundgebungen wie folgt geplant: 10 bis 11 Uhr Köthener Straße/REWE-Markt; 11.30 bis 12.30 Uhr Marzahner Promenade/Eastgate; 13.30 bis 14.30 Uhr Cecilienplatz sowie von 15 bis 16 Uhr Lil-Dagover-Gasse Ecke Stendaler Straße.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: