Sorben gegen Tagebaue

Bundesvorstand der Domowina einig

Dresden/Bautzen (epd/nd). Dem Protest gegen die Erweiterung der Tagesbaue Welzow-Süd und Nochten in der Lausitz hat sich jetzt auch die Vertretung der sorbischen Minderheit angeschlossen. Der Bundesvorstand des Dachverbandes Domowina lehnte am Wochenende eine Weiterführung der Tagebaue ab. In einer am Sonntag in Bautzen verbreiteten Pressemitteilung fordert die Domowina »den geregelten und geplanten mittelfristigen Ausstieg aus der Braunkohle im sorbischen Siedlungsgebiet«. Am Samstag hatte ein Aktionsbündnis vor der Dresdner Semperoper unter dem Motto »Strukturwandel jetzt - Kein Nochten II« gegen die Erweiterung des Braunkohle-Tagebaus demonstriert.

Eine Entscheidung zu dem vom Vattenfall-Konzern geplanten Braunkohle-Tagebau Nochten II soll am 1. Oktober in Bautzen fallen. Von Umsiedlunge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: