Hermannus Pfeiffer 18.09.2013 / Wirtschaft und Umwelt

Gesundheit ist eine Ware

Der deutsche Krankenhausmarkt wird zunehmend von privaten Konzernen bestimmt

Krankenhausbehandlungen werden in diesem Jahr mehr als 60 Milliarden Euro kosten - davon profitieren zunehmend private Konzerne.

Die Zahlen sind beeindruckend: 18,6 Millionen Patienten wurden 2012 stationär im Krankenhaus behandelt, meldet das Statistische Bundesamt. Fast jeder vierte Bundesbürger. Rund 64 Milliarden Euro zahlten Kassen für Klinkbehandlungen - ein Drittel der Etats. Fast eine Million Menschen arbeiten in Krankenhäusern. Längst gelten die Deutschen als OP-Weltmeister: Allein 300 künstliche Hüftgelenke und über 200 Kniegelenke auf 100 000 Einwohner werden pro Jahr eingesetzt - deutlich mehr als in den USA, Norwegen oder Frankreich.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: