Handzahnbürste hat nicht ausgedient

Berlin (nd). Rund 18 Prozent der Bundesbürger vergessen das Zähneputzen häufiger, so das Ergebnis einer Umfrage der gesetzlichen Krankenkasse »mhplus« zum Tag der Zahngesundheit am 25. September. Die Kasse will Zahnpflege belohnen. Sie erstattet ihren jungen Versicherten unter bestimmten Voraussetzungen die Versiegelung der Zähne und übernimmt jährlich bis zu 60 Euro für eine professionelle Reinigung. Auch ein Ergebnis der Umfrage: Beim täglichen Zähneputzen zu Hause hat die herkömmliche Handzahnbürste noch lange nicht ausgedient: Sie wird von 63 Prozent der Deutschen am liebsten zur Reinigung verwendet. 44 Prozent der Befragten benutzen inzwischen Zahnzwischenraumbürsten.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung