Ehrung für Kritiker Rühle

(epd). Der Autor und Kritiker Günther Rühle wird mit der Rahel Varnhagen von Ense-Medaille ausgezeichnet. Sie soll am 9. Dezember in Berlin an Rühle übergeben werden, teilte der Berliner Kulturstaatssekretär André Schmitz (SPD) am Montag in der Hauptstadt mit. Mit der Rahel Varnhagen von Ense-Medaille werden Persönlichkeiten gewürdigt, die sich in besonderer Weise um das literarische Leben in Berlin verdient gemacht haben.

Der 89-jährige Rühle ist einer der einflussreichsten Theaterkritiker Deutschlands. Er war Feuilletonchef der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« und Intendant des Schauspiels Frankfurt. Nach 1990 wurde er Feuilletonchef des Berliner »Tagesspiegels«, später Präsident der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste in Frankfurt/Main. Kulturstaatssekretär Schmitz betonte, Rühles Standardwerke »Theater für die Republik« und »Theater in Deutschland 1887-1945« erzählten wesentlich von Berlin als Hauptort der Entstehung und Entfaltung des modernen Theaters. »Die großen Zeiten des Berliner Theaters treten so plastisch vor Augen, als seien sie erst gestern vergangen«, fügte er hinzu.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung